Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

DSL und mehr

Was ist DSL?

DSL (Digital Subscriber Line) ist der Oberbegriff für eine Breitband-Übertragungstechnik, mit der schnelles Surfen und zügiger Datentransfer im Internet möglich sind. Die verschiedenen DSL-Anbieter verkaufen unter dem Begriff DSL zumeist eine Form des DSL, das ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line), bei dem für Downloads und Uploads unterschiedliche Übertragungsgeschwindigkeiten zur Verfügung stehen.

DSL ist keine neue "Zaubertechnologie", denn weder müssen neue Leitungen noch eine neue Dose gelegt werden, da DSL die bereits bestehenden Telefonkabel (Kupferkabel) nutzt. Allerdings ist DSL bis zu 48 Mal schneller als Internet über ISDN. Technisch gesehen werden bei DSL für den Datenverkehr höhere Frequenzbereiche der Kupferkabel genutzt als zur Übertragung von Telefonaten. Aus diesem Grund können Sie gleichzeitig online sein und mit Ihrem analogen Telefonanschluss telefonieren oder faxen, auch bei DSL über ISDN bleiben weiterhin zwei Telefonleitungen frei.

 

 DSL

 

Was benötige ich für DSL?

Mit einem DSL-Anschluss, der richtigen DSL-Hardware und dem optimalen Tarif sind sie schnell online und surfen sicherer und komfortabler denn je.

Die Kombination macht‘s

 DSL

Mit den heutigen DSL-Paketlösungen ist der Weg ins Internet für den Surfer so einfach wie nie.

Diese Paketangebote sind zumeist recht einfach zu installieren und bieten zudem die erforderliche Hardware zu einem günstigen Preis. Selbst Hardware für kabellosen Internetzugang über WLAN wird angeboten. Vergleichen lohnt!

 

Der DSL-Anschluss

Der DSL-Anschluss ist die Basis für die DSL-Nutzung bei Ihnen zuhause. Um einen DSL-Neuanschluss bereitzustellen, sind nur in seltenen Fällen neue Telefonbuchsen, Umbau- oder Leitungsarbeiten nötig.

Beim Anschluss ist zwischen drei Angeboten zu unterscheiden:

  1. Sie sind Kunde bei der T-Com und wollen es auch bleiben. Dann erweitern oder wechseln Sie einfach Ihren bestehenden Vertrag auf eine der angebotenen DSL-Varianten. Für diese Variante entscheiden sich die meisten unserer Kunden, da man den Anbieter kennt und es bis jetzt keine bzw. kaum Probleme gab. Ein Wechsel ist den meisten Kunden zu aufwändig und unsicher.
  2. Manche Anbieter setzen einen Telefonanschluss bei der T-Com voraus. Sie bleiben also wie gewohnt Kunde von T-Com und schließen zusätzlich mit einem anderen Anbieter einen DSL-Vertrag ab.
  3. Bei Anbietern wie Arcor, Alice oder O2 usw. ist dagegen kein T-Com-Telefonanschluss notwendig bzw. nicht möglich. Diese Firmen bieten zusätzlich zum DSL-Anschluss auch Angebote für den Telefonanschluss an. Sie müssen also komplett wechseln. Telefon, DSL, Internet...alles über den neuen Anbieter. Die bestehende Telefonnummer kann meistens übernommen werden.

 

Die Hardware

  1. Der Splitter
    Der Splitter wird einfach an die Telefonbuchse angeschlossen. Er trennt das DSL- und Telefonsignal voneinander. Das gewohnte Telefon wird nun an den Splitter angeschlossen, wenn Sie einen Telefonvertrag mit der T-Com oder einem anderen Anbieter haben.

  2. DSL-Modem
    An den Splitter wird auch das DSL-Modem angeschlossen. Es verbindet Ihren PC mit dem Internet. Der Anschluss ist gewöhnlich über USB- oder Netzwerkkabel, Schnittstellen, über die nahezu jeder Computer heutzutage verfügt.
  3. Router
    Wollen Sie mehrere Computer nutzen oder ein Heimnetzwerk aufbauen, benötigen Sie einen Router. Falls Sie auch kabellos ins Internet wollen – etwa mit einem entsprechend ausgestatteten Laptop – empfiehlt sich ein Router mit Wireless-LAN (WLAN). Bequem sind insbesondere Router, die ein DSL-Modem bereits eingebaut haben; dann kann der DSL-Router direkt an den DSL-Splitter angeschlossen werden.


Der DSL-Tarif

Alle DSL-Anbieter bieten eine Vielzahl verschiedener Tarife: Volumentarife und DSL-Flatrates werden am häufigsten angeboten, es gibt jedoch auch Zeittarife. Flatrates sind inzwischen meist so günstig, dass sich oft kein anderer Tariftyp lohnt. Immer begehrter werden DSL-Telefonie-Flatrates, die nicht nur grenzenloses Surfvergnügen versprechen, sondern auch unbegrenztes telefonieren ins Festnetz bieten.


 
DSL-Verfügbarkeit

Zwar ist das DSL-Netz inzwischen recht gut ausgebaut, da prinzipiell alle Kunden, die mit Kupferkabel an das Telefonnetz angeschlossen sind, DSL nutzen können. Dazu muss man allerdings zusätzlich in der Nähe eines entsprechenden Knotenpunktes wohnen.

Die Übertragungsgeschwindigkeit der Daten nimmt mit zunehmender Entfernung zum Knotenpunkt ab, weshalb DSL nicht flächendeckend verfügbar ist. Beim Ausbau der Infrastruktur werden vor allem Städte bevorzugt.

Zudem haben momentan Kunden das Nachsehen, die einen Glasfaseranschluss besitzen, wie dies häufig nach der Modernisierung des Telefonnetzes in den neuen Bundesländern der Fall ist.

Sollte bei Ihnen herkömmliches DSL nicht verfügbar sein, weil Sie in einem Glasfasergebiet oder einfach zu weit vom nächsten Knotenpunkt entfernt wohnen, bieten Provider wie SkyDSL einen Datenempfang via Satellit an. Für den Upload dient weiterhin eine normale Internetverbindung über die Telefonleitung.


 
Die Vorteile von DSL

Die Geschwindigkeit von DSL ist für die meisten Benutzer das ausschlaggebende Kriterium. In der langsamsten Variante ist DSL 16 Mal schneller als ISDN. So erreichen Sie mit einem Modem gerade mal eine maximale Geschwindigkeit von 56 kbit/s, ISDN bietet immerhin eine Geschwindigkeit von 64 kbits/s und bei Kanalbündelung 128 kbit/s. Bei den momentan verfügbaren DSL-Tarifen liegt die Geschwindigkeit dagegen meist bei 2.000 bis 16.000 kbits/s, inzwischen sogar bei bis zu 24.000 kbit/s.
 

Bei diesen Geschwindigkeiten müssen Sie sich keine Gedanken mehr machen, wenn Sie Mails mit Dateianhängen versenden und empfangen wollen. Die schnellen Breitbandverbindungen bieten auch beim Surfen mehr Spaß: Webseiten bauen sich schnell auf und bei Downloads von Programmen und Dateien wie MP3s oder Videodateien müssen Sie nicht mehr lange warten. Sie können Streamings von Videos und Internetradio in hoher Qualität und nahezu ohne Ton- und Bildaussetzer genießen.